Knallig rote Macarons mit weißer Ganache

0
178
views

Ich und meine bessere Hälfte lieben Macarons. Beim bisher dritten Versuch hat es nun endlich geklappt und wir konnten schlemmen. Aber eines kann ich euch sagen: Dieses Rezept bedarf reichlich Vorbereitung. Also los, ab in die Küche.

Für 30 – 40 Macarons benötigt ihr:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 200g Puderzucker
  • 120g Eiweiß (ca. 3-4 Eier Größe M)
  • 50g Zucker
  • Lebensmittelfarbe eurer Wahl

Für die Ganage benötigt ihr:

  • 400g weiße Schokolade
  • 200g Sahne

Macarons

Wie ich oben bereits erwähnt habe, ist die Vorbereitung sehr wichtig. Ohne diese, sind meine Macarons bisher nie etwas geworden.

Trennt die Eier am besten bereits 2 Tage vorher und deckt das Eiweiß mit etwas Frischhaltefolie ab. Stecht ein paar Löcher in die Folie und ab damit in den Kühlschrank.

Dadurch wird der Eischnee dann beim Aufschlagen deutlich fester und kompakter.

Ist nun der „Tag des Backens“ gekommen, nehmt das Eiweiß vorher aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur bekommt.

Falls ihr keine Macaron Backmatte habt, macht es wie ich und zeichnet euch mit einem 2€ Stück Kreise auf euer Backpapier. Ich habe pro Blatt 20 Kreise gezeichnet.

Fangt zuerst damit an, alle Zutaten sehr genau abzuwiegen, hier kommt es auf Perfektion an. Die Mandeln und den Puderzucker müsst ihr zusammen hacken, bis ihr möglichst feines „Mandelmehl“ bekommt. Nun siebt ihr es noch mal, damit die letzten groben Stücke verschwinden.

Als nächstes schlagt ihr das Eiweiß auf und lasst Stück für Stück den Zucker einrieseln.

Jetzt schlagt ihr das Eiweiß 8 Minuten lang auf, bis es richtig schön fest ist. Dann gebt ihr die Lebensmittelfarbe hinzu und schlagt es noch mal auf, bis sich die Farbe gut verteilt hat.

Danach hebt ihr den Eischnee unter die Mandel-Puderzucker-Mischung, bis ihr einen zähflüssigen, glänzenden Teig erhaltet.

Macarons

Füllt den Macaron Teig nun in einen Spritzbeutel und achtet darauf, fass die Tülle nicht zu groß und nicht zu klein ist. (Meine hatte in etwa einen Durchmesser von 6mm.)

Spritzt den Teig nun möglichst gleichmäßig in eure Kreise und achtet darauf, dass alle möglichst gleich groß werden. Danach lasst ihr die Tupfen für etwa 40 Minuten ruhen, bis sich eine lederartige Haut auf ihnen gebildet hat.

Heißt den Ofen auf 160° C Umluft vor. Ist er heiß kommen die Macarons für 12 Minuten in den Ofen. Nach 6 Minuten solltet ihr euer Blech allerdings drehen, damit sie gleichmäßiger backen und die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann.

Holt die Macarons dann direkt aus dem Ofen und nehmt das Backpapier sofort vom Backblech und lasst sie auskühlen.

Kümmert euch nun um die Ganache.

Kocht dazu zuerst die Sahne in einem Topf auf, aber achtet darauf, dass sie nicht überkocht. Nebenbei zerhackt ihr die Schokolade möglichst klein.

Nun gebt ihr die gehackte Schokolade in die heiße Sahne, lasst sie etwas schmelzen und rührt dann 2-3 Minuten mit dem Löffel um, bis alle Klümpchen verschwunden sind.

Habt ihr eine schöne homogene Masse, lasst ihr die Ganache eine Weile stehen, bis sie etwas fester geworden ist und sich gut spritzen lässt.

Macarons

Sobald die Macarons gut abgekühlt sind, könnt ihr sie problemlos vom Backpapier lösen. Nehmt euch nun wieder einen Spritzbeutel, verteilt auf eine Hälfte eure Ganache und drückt dann den Deckel darauf. Achtet dabei darauf, dass ihr möglichst gleiche Paare verbindet.

Sind sie gefüllt, stellt ihr sie am besten noch mal für ein paar Stunden in den Kühlschrank, damit sie außen schön knusprig und innen schön saftig werden.

Lasst es euch schmecken!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT