Goldiger Hefezopf

0
164
views

Sonntag, Backtag! Trotz der kaputten Hand will ich in die Küche und ich zaubere euch einen Hefezopf. Zum Glück hab ich eine bessere Hälfte, die ich gut bestechen kann und mir gerne in der Küche hilft, denn sonst würde das nichts werden.  Aber was quassel ich hier rum, ab in die Küche, aber schnell! :)

Für den Hefezopf benötigt ihr:

  • 500g Mehl
  • 250g Schlagsahne
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • Prise Salz

 

Hefezopf mit Lemoncurd

An den Topf, fertig, los!

Wir erhitzen die Sahne in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze. In der Zwischenzeit das Mehl mit der Trockenhefe in einer Rührschüssel vermengen. Die Bio-Zitrone gut abwaschen und die komplette Schale abreiben. Das Eiweiß von einem Ei trennen und das Eigelb auffangen und zur Seite stellen. Dieses benötigen wir später zum einschmieren des Zopfes bevor er in den Ofen kommt.

Nun kommen die 2 Eier, die Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, das Eiweiß, Zucker, die Zitronenschale und die erwärmte Sahne zur Mehlmischung. Das Ganze wird nun mit dem Knethaken ordentlich vermengt. Sobald der Teig gut geknetet ist, geben wir ein Tuch über die Schüssel und stellen diese an einen warmen Ort zum gehen. Fertig ist der Teig wenn er sichtbar größer geworden ist.

Der Ofen kann auf 160 Grad Umluft oder etwa 180 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden.

Wir streuen etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und kneten den Teig mit der Hand leicht durch. Danach teilen wir diesen in 3 gleichgroße Stücke und formen daraus 3 Rollen. Diese können jetzt geflochten werden. Dafür die drei Enden einfach zusammen drücken und das Flechten kann beginnen. Den Zopf legt ihr nun auf ein Backblech das mit Backpapier ausgelegt wurde und bestreichen  diesen mit dem Eigelb.

Durch das Eigelb bekommt der Zopf seine goldige Farbe.

Ab in den Ofen damit und da darf der Zopf für 25 Minuten bleiben.

Wenn der Hefezopf goldbraun ist kann er raus aus dem Ofen. Nun liegt es an euch, der Zopf schmeckt warm wie kalt und kann mit vielen Sachen komponiert werden. Bei uns gab es dazu Lemoncurd. Das Rezept dafür findet ihr hier dann auch bald hier auf dem Blog :)

Hefezopf Hefezopf mit Lemoncurd Hefezopf mit Lemoncurd

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT